Die Würfelnatter ist neben der Ringelnatter, die zweite in Deutschland vorkommende, sogenannte Wassernatter. Im Vergleich zur Ringelnatter (Natrix natrix/helvetica) ist die aquatische Lebensweise bei der Würfelnatter allerdings deutlich ausgeprägter, so finden sich Würfelnattern nahezu ausschließlich an Gewässern in Deutschland. In Baden-Württemberg gibt es keine natürlichen Lebensräume der Würfelnatter, die nächsten und einzigen noch autochthon vorkommenden Vorkommen liegen aktuell in Rheinland-Pfalz- Die Würfelnatter erreicht zumeist eine Größe von rund 60cm bei einer bräunlich gräulichen Färbung, überzogen von schwarzen Sprenkeln und paarweisen schwarzen Punkten auf dem Rücken. Auch sind Tiere dokumentiert mit einer einheitlichen Färbung bis hin zu komplett schwarzen Tieren.

Die Lebensweise ähnelt, mit Unterschied der stärkeren Wasserbindung, sehr der Ringelnatter.

Als Nahrung dienen der Würfelnatter vor allem Fische in geeigneter Größe. Hierzu kann die Würfelnatter mehrere Minuten regungslos unter Wasser an geeigneten Stellen verharren, bis ein Fisch in erreichbarer Nähe vor das Maul der Würfelnatter kommt. Wird ein Fisch erbeutet verschlingen sie diesen teilweise direkt, oder bringen ihn noch ans Ufer bevor sie ihn dann verschlingen.

Quellen:
Kreiner (2007), Schlangen Europas, 1. Aufl., Frankfurt am Main

Text: A. Schmid (2020)

Lebensraum

Verbreitung in Baden-Württemberg

Jungtiere

Adulttiere