Über uns

Der „Amphibien/Reptilien-Biotop-Schutz Baden-Württemberg e.V.“ (ABS) wurde 1977 mit dem Ziel gegründet, den Schutz der Lurche und Kriechtiere zu unterstützen. Wir führen landesweite Bestandsaufnahmen durch und aktualisieren diese, sammeln die vorhandenen Funddaten und koordinieren die vielen lokalen Kartierungsgruppen. Mittlerweile zählt der Verein über 100 Mitglieder und über 500 Mitarbeiter.

Der Datenbestand umfasst Angaben zu Artfunden (Art, Datum, Anzahl, Vergesellschaftung), Biotopen (Charakterisierung, Umgebungsfaktoren, Gefährdung etc.) und Fundorten (Höhe, R/H-Wert, naturräumliche Einheit, Landkreis).

Die Verbreitungskarten werden auf TK-25 und TK-25-Quadrantenbasis erstellt.

Durch die Aufbereitung wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse über Biologie und Ökologie unserer einheimischen Amphibien und Reptilien wollen wir einen Beitrag zum Überleben dieser Tiergruppe leisten.

Inzwischen liegen zahlreiche lokale und regionale Bestandsaufnahmen vor, sowie eine größere Zahl herpetologischer Publikationen. So hat der ABS in 10-jähriger Arbeit das “Grundlagenwerk” Amphibien und Reptilien Baden-Württembergs erstellt. Was leider zwischenzeitlich vergriffen ist.

Der ABS versteht sich als zentrale Anlaufstelle für alle Feldherpetologen in Baden-Württemberg.

Der Schwerpunkte der Arbeit liegt besonders bei den gefährdeten Arten. In den vergangenen Jahren bereiteten einige Mitarbeiter lokale und regionale Schutzprogramme für Arten wie die Geburtshelferkröte, Knoblauchkröte, Kreuzotter, Aspisviper, Smaragd- und Mauereidechsen vor und setzen diese um.

Vorstand seit 2019:

Alexander Pieh (Vorstand) Foto: M. Wilms

Andre Schmid (Vorstand)

Hubert Laufer (Vorstand) Foto: S. Schleich

Helmut Genthner (Schriftführer)

Dietmar Bidlingmaier (Kassenwart)

Klemens Fritz (Beirat)

Dr. Reiner Klemm (Beirat)