Die Westliche Blindschleiche (Anguis fragilis) ist eine im nordwestlichen Europa verbreitete Vertreterin der Schleichen (Anguidae), einer urtümlichen Gruppe der Schuppenkriechtiere.

Die Kopfschwanzlänge der beinlosen Echse beträgt ca. 40 cm bis 45 cm, ähnelt oberflächlich betrachtet einer Schlange. Im Unterschied zu letzteren sind die Augenlieder getrennt und frei beweglich, der Schwanz kann wie bei den Eidechsen bei grobem Kontakt abbrechen. Die Regeneration erfolgt nur unvollständig. Der Körper ist sowohl am Rücken wie auch am Bauch von kleinen, runden Schuppen bedeckt. Die Färbung ist extrem variabel und besteht meist aus einer glänzenden Braun- und Kupfertönung in allen Schattierungen, vereinzelt sind auch grau gefärbte Exemplare zu finden. Die Bäuche sind bei den Männchen zumeist hell, bei den Weibchen dunkel oder sogar schwarz gefärbt. Jungtiere weisen dunkle Flanken und einen dunklen Aalstrich am Rücken auf. Seltener findet sich dieser auch bei Adulti. Populationsabhängig sind blaue Punkte und Flecken bei männlichen Blindschleichen anzutreffen.

Blindschleichen sind in den unterschiedlichsten Lebensräumen Baden-Württembergs von den Tiefebenen bis über die Baumgrenze hinaus anzutreffen. Die Blindschleiche ist nach Spellerberg (1976 in) ein thingmothermes Reptil, welches die Wärme nicht direkt über die Sonne, sondern indirekt über die Luft oder das Substrat bezieht. Wobei auch Blindschleichen, vor allem trächtige Weibchen, bei ausgedehnten Sonnenbädern beobachtet werden können. Blindschleichen sind zumeist morgens und abends aktiv. Aufgrund ihrer versteckten Lebensweise ist die Blindschleiche schwer zu beobachten. Am ehesten sind die Tiere in den Abend- und Morgenstunden, nach Schlechtwetterphasen oder ruhend unter (Holz, Steinen und in Kompostmaterialien zu finden (vgl. Blosat 1997, Pieh 2019,) www.herpetofauna.at/index.php/reptilien) .

Quellen:
Blosat, B. (1997), Morphometrische und ökologische Feldstudien an Reptilien im Bergischen Land (Nordrhein-Westfalen) I. Blindschleiche (Anguis f. fragilis Linnaeus, 1758). Salamandra 33(3): 161-174.
https://www.herpetofauna.at/index.php/reptilien-oesterreichs/10-reptilien/28-westliche-blindschleiche-anguis-fragilis-linnaeus-1758
Pieh, A. (2019), Eine ungewöhnlich gefärbte Blindschleiche (Anguis sp.) aus dem oberen Eisacktal (Südtirol, Italien).  Gredleriana (vol. 19/2019): 229-235.

Text: Alexander Pieh (2020)

Wann ist sie aktiv?

Lebensraum

Verbreitung in Baden-Württemberg

Jungtiere

Adulttiere