Der Nördliche Kammmolch ist mit bis zu 14 cm, in Ausnahmefällen bis 20 cm (bei Weibchen) Gesamtlänge, der mit Abstand größte heimische Wassermolch. Der Name rührt von dem auffälligen Kamm auf dem Rücken der paarungsbereiten Männchen in Wassertracht. Die Rückenseite ist eher unscheinbar schwarz bis dunkelbraun gefärbt und zeigt schwarze Flecken, die Bauchseite weist hingegen eine auffällige leuchtend gelbe bis orangerote Färbung und ein schwarzes Fleckenmuster auf. Die Flanken sind durch ein Längsband weißlicher Pünktchen gekennzeichnet. Der Schwanz der Männchen weist in der Wassertracht ein perlmuttfarbenes Band entlang des muskulösen teils des Ruderschwanzes auf (vgl. Nöllert & Nöllert 1992, https://feldherpetologie.de/heimische-amphibien-artensteckbrief/artensteckbrief-nordlicher-kammmolch-triturus-cristatus,www.herpetofauna.at/index.php/listeamphibien).  Ein weiteres auffälliges Kennzeichen der Art sind die langen Zehen.

Text: A. Pieh (2020)

Wann ist er aktiv?

Lebensraum

Weibchen:

Verbreitung in Baden-Württemberg