Die Erdkröte (Bufo bufo) ist eine mittelgroße bis große echte Kröte. Sie ist wohl das bekannteste Amphib in Deutschland. Erdkröten zählen zu den häufigen und verbreiteten Amphibienarten in unseren Gärten. Die Tiere sind meist nachtaktiv.
Die dunkel- bis rötlichbraunen Erdkröten fallen durch plumpe Gestalt, warzige Haut und rötliche Iris auf. Männliche Tiere bleiben deutlich kleiner als die bis zu 15 cm langen Weibchen. Die Kröten laichen zeitig im Frühjahr in stehenden Gewässern ab. Auffällig sind die doppelsträngigen Laichschnüre die von den Kröten um Wasserpflanzen und Gegenstände im Gartenteich gewunden werden. Die Kaulquappen sind schwarz und bilden oftmals größere Ansammlungen.
Bei der Wanderung zu den Gewässern und von den Gewässern weg werden die Kröten nicht selten Opfer des Straßenverkehrs bzw. der bereits angesprochenen Todesfallen in unseren Gärten (vgl. Nöllert & Nöllert 1992, Sowig & Laufer 2007, http://www.herpetofauna.at/index.php/listeamphibien).

Auszug aus:
Pieh, A. (2016):
Wie amphibienfreundlich sind Gärten und Gartenteiche wirklich?– D. Aqu. u. Terr. Z. (DATZ) 69 (9): 26–33.

Wann ist sie aktiv?

Lebensraum

Verbreitung in Baden-Württemberg